Gschichtln!

Message aus dem Chat:
Hier sind Gschichtln, die ausnahmsweise NICHT von KoflAIR himself geschrieben wurden, sondern von jedem der ein Gschichtl der Öffentlichkeit dieser Seite zugänglich machen will!

Nun noch eine kleine (oder sinnlose? ;-)) Bitte:
Das ist kein Diskussionsforum. Diskussionen zu den Gschichtln bitte auf der Scratchwall, auf der Gerüchteseite oder im Beschwerdebuch.
Viel Spaß beim Lesen! 

Selber ein Gschichtl reinstellen

Zunächst jedoch eine Kartweisheit des Tages: Im Falle von Motoraussetzern sofort nachtanken, am besten voll!


"Es gibt Tage, da hast einfach kein Glück!"

Es begann schon kurz nach dem Aufstehen um 730 h in der Früh. Meine liebe Lebensgefährtin hat zwei Katzen, die prompt vor dem Bett lagen als ich frühmorgens schlaftrunken aus eben diesem klettern wollte. Ein Gekreische folgte, als ich einer dieser beiden, ansonsten sehr braven Katzen auf den Rücken stieg. Wer könnte denn ahnen, was da so frühmorgens im Weg herumliegen würde.
Die Folge waren 4 Krallen und deren Auswirkungen auf meinen Fuss. Das Blut trat sofort zu Tage und versaute den an sich sehr sauberen Schafshaar-Teppich. Ich hatte die Gewissheit, dass Sigrid (meine LG) nicht sehr erfreut darüber reagieren wird. Es war dann auch genauso.

Ich humpelte ins Bad um mich zu "verarzten". Leider fand ich im ersten Moment nicht das Verbandskästchen, da dieses meine Lebensgefährtin selbst verwendete, weil ein scharfes Messer beim Brotschneiden nicht den gewünschten Weg fand.

Irgendwann konnte ich mir dann ein Pflaster auf die Wunden kleben und wollte den inzwischen gebrauten Kaffee abfüllen. Durch einen kleinen Stich in der noch offenen Wunde gab es einen kleinen Ruck - bis zu meiner, den Kaffee haltenden Hand und ich verschüttete fast die gesamte Tasse; wieder auf einen tags zuvor gekauften Teppich in der Küche.

Die Reaktion meiner Liebsten war schon sehr wütend, aber trotz allem verständnisvoll. Bevor wir beide dann die Wohnung verlassen wollten, erinnerte mich meine Gefährtin daran, dass die lieben Katzen noch kein frisches Wasser bekommen hätten. Mittlerweile würde sie noch kurz einen "crosscheck" in der Wohnung machen.
Sie konnte nicht ahnen dass ich gerade mit der vollen Wasserschüssel hinter der Tür kommend auf den Speiseplatz der Katzen zusteuerte und rannte voll in mich hinein. Die Wasserschüssel und das bis dato ebendort befindliche Wasser flog in hohen Bogen gegen die neuen Tapeten im Wohnzimmer.
Sigrid sah mich nur vorwurfsvoll an und fing zu weinen an. Die Schminke in ihrem lieben Gesichtchen rann in Bächen über ihre Wangen und sie hatte schon Ähnlichkeit mit einem Rauchfangkehrer, als ich schnell ins Badezimmer lief und irgendeinen "Fetzen" holte um aufzuwischen, als sie plötzlich vor mir stand, den Fetzen aus meiner Hand nahm und ihr Gesichtchen abtrocknete. Leider hatte ich diesen Fetzen am Vortag dazu benützt um die "Hinterlassenschaften" eines der Kater zu beseitigen.

Nach einer 1/2 Stunde konnten wir dann gehen.
Unten angekommen blickte Sigrid ratlos nach ihrem Auto. Gestern stand es doch noch vor der Haustüre? Wieso steht es denn jetzt so weit vorne, fragte sie mich und schaute ungläubig auf den 15 Meter entfernten Wagen.
Ich ging näher zu ihrem Fahrzeug und sah einen Zettel an der Windschutzscheibe kleben.
Die Polizei teilte ihr darin mit, dass sich ein Unfall in der Nacht ereignete und ihr Fahrzeug beschädigt wurde. Ich ging ums Fahrzeug und sah die Bescherung. Es könnte auch ein Totalschaden sein, sagte ich ihr und sie weinte wieder darauf los. "Mein Auto, mein Auto", sagte sie schluchzend und setzte sich an den Randstein.
Ich wollte noch schreien: "Halt, nicht niedersetzen"! Doch es war schon zu spät. Sigrid sass in der Hundekacke.

In die Wohnung, umziehen, duschen, fertig machen usw. waren die Folge. Wir fuhren anschliessend zur Polizei und klärten alles. Anschliessend kam ein LKW vom ÖAMTC und brachte den malträtierten Wagen in die Werkstätte.

Blöderweise braucht man in der U-Bahn eine Fahrkarte und der Kontrollor hatte kein Einsehen. Er hielt unsere WAHRE Geschichte als gute Ausrede und es folgte Wochen später eine Anzeige.

Im Büro angekommen vernahm Sigrid eine kleine Rüge von ihrem Chef bezüglich der Verspätung von gut 5 Stunden, denn er musste ganz alleine zu der schon lang geplanten Sitzung gehen - ohne die tatkräftige Mithilfe seiner sonst sehr verlässlichen Sekretärin. Er schüttelte den Kopf worauf die Tränenbächlein zum dritten Mal liefen.

Unterdessen war ich nicht untätig und war soeben bei meiner Arbeitsstelle angekommen, als mich fast der Schlag traf. 3 Funkstreifen waren vor Ort und vermassen irgendetwas am Autoplatz.
Auf meine Frage was hier passiert wäre antworteten sie nur - EINBRUCH, SACHBESCHÄDIGUNG!!!
Sind sie versichert? "Ja,ja" sagte ich, schon, aber die Prämie habe ich noch nicht eingezahlt.
"Uje", sagte der Uniformierte, da wirds wohl nichts mit der Schadensbegleichung seitens der Versicherung. Jetzt war ich den Tränen nahe, aber vor Wut. (Sigrid hatte mich wiederholt darauf hingewiesen, dass ich die Prämie für den Autoplatz einzahlen soll).

Dessen noch nicht genug: Mein Sohn, der sich beim Bundesheer in Ausbildung befindet, brach sich ein Bein, als er vom LKW absteigen wollte. (War wohl zu hoch, oder er hatte mit den pocolocos gefeiert?)

Meiner Tochter Myriam war in der Schule (Turnstunde) der Medizinball an den Kopf geflogen. Rettung, schwere Gehirnerschütterung, Spitalsaufenthalt, meine tobende und zugleich verzweifelte Ex (Martina), Arbeitsplatz verlassen, Kind trösten, Martina trösten, anrufende Sigrid trösten... Das war die Folge, na ja.

Ob sich an diesem Tag noch etwas zugetragen hätte? Sicher doch. Es fand ein JFF Rennen statt und alle fragten sich: "Was issn mit dem Hannes los? Wieso ist der heute sooo langsam? Na, warum denn?

Ob es etwas positives auch gab? Ja,doch, ich habe ein Auto verkauft, das schon jahrelang (1,5 Jahre) am Platz stand. Ob ich daran verdient habe?? Ja schon - so ca 2 Euro.

Alles in Butter....... is ja Sommerszeit-oder Fasching. Was meint Ihr, hmmmm???

der alte H.W..
28.07.2004, 18:16:12 Uhr


Voriges Kapitel | Nächstes Kapitel | Inhaltsverzeichnis